1 Monat · 31 Tage · 744 Stunden · 44.640 Minuten

Es ist September, der Sommer neigt sich dem Ende …

Du wirst wach und schreibst einen weiteren Punkt auf deine Packliste. Du sitzt im ICE und fragst dich, ob die Busse oder Züge in Südamerika genauso komfortabel sind. Du stehst unter der Dusche und trainierst das Duschen ohne Wasser in den Mund zu bekommen. Die Gedanken drehen sich nur noch um die Reise und alle Gespräche mit Freunden oder Familie lenken sich automatisch immer in die gleiche Richtung.

„The best is yet to come – Frank Sinatra“

Wenn wir Vorfreude erklären oder definieren sollten, dann wären es diese kleinen Momente, die wir in unserem Alltag erleben. Es sind genau die Situationen, die uns ein Lächeln auf die Lippen zaubern, denn so wissen wir – bald geht es los.

Wir beginnen die Tage zu zählen und versuchen immer noch zu realisieren und uns vorzustellen, dass wir bald für sechs Monate Deutschland den Rücken kehren und in der Welt unterwegs sein werden. Trotzdem halten wir inne, denn auch an uns gehen die Nachrichten über die momentane Flüchtlingssituation nicht spurlos vorbei. Menschen verlassen unfreiwillig ihr Land und suchen in Deutschland Zuflucht. Deutschland, ein Land in dem es uns richtig gut geht, wo wir ein Dach über dem Kopf haben und wo wir wohlbehütet leben dürfen. Ein Land, in dem uns an nichts mangelt und das verlassen wir freiwillig? Würde man einen Flüchtling nach seiner Meinung fragen, würde dieser uns wahrscheinlich einen Vogel zeigen. Wir hoffen dennoch und sind uns sicher, dass wir überall in der Welt willkommen sind und freuen uns schon auf Begegnungen mit anderen Menschen und Kulturen.

Wir haben die „nur noch einen Monat“ Marke erreicht und so langsam steigt unsere Aufregung. Die erste Wohnung ist untervermietet, das Auto hat sein Saisonkennzeichen bekommen und der Blog ist fertig. Nun sitzen wir wie auf heißen Kohlen und können es kaum erwarten, dass es endlich losgeht.

Wenn ihr Lust habt, dann begleitet uns bei unserem Abenteuer. Seid immer live dabei, wenn wir von unseren Erlebnissen berichten. Wir hoffen so euer Fernweh etwas zu stillen oder vielleicht packt ihr ja auch schon bald euren Rucksack!

Es grüßen noch aus Deutschland,
Tina & Andi von Itchy Feet

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: