Button_back

Das Leuchten der Stillle

Schließe deine Augen und stell dir vor, du steckst in einem hautengen Neoprenanzug, presst einen fett aufgeblasenen Gummireifen an deinen Hintern und stehst in einer Höhle, in der du deine Hand vor Augen nicht siehst, an einem Abgrund. Nun sollst du rückwärts in die Tiefe springen, ohne dass du die Höhe des Sprungs abschätzen kannst. Würdest du springen?

Wir sind gesprungen und es war Hammer!

„Ich bereite ein Abenteuer vor
und suche jemanden, der noch mitmacht.“
– Gandalf –

Doch plötzlich geht das Licht an und abertausende kleine Glühwürmchen leuchten über dir wie kleine Punkte am Sternenhimmel. Du streckst deinen Kopf weit in den Nacken und mit offenem Mund kommst du aus dem Staunen nicht mehr raus. Aus jedem Winkel des Höhlenlabyrinths hört man ein leises „Ahhh“ und „Ohhhh“. Man soll still sein, sonst wittern die Glühwürmchen Gefahr und hören auf zu leuchten. Aber bei diesem romantischen Anblick traut sich eh kaum einer zu sprechen.

Es sind erstaunliche, kleine Tiere, die die Decke zum Leuchten bringen. Mal abgesehen vom Osten Australiens gibt es diese Art nur hier in Neuseeland und im Gegensatz zu den Glühwürmern in Europa leuchten sie hier bläulich und nicht grell-grün. Die Tierchen spinnen klebrige Fäden von den Decken und versuchen so, fliegende Insekten zu fangen. Gelingt dies jedoch nicht, verspeisen sie auch gerne mal ihre Artgenossen – Kannibalismus in der Dunkelheit.
Das machen die Glühwürmchen neun Monate, danach schlüpft aus der Larve eine Mücke. Mit ihnen meint es die Natur jedoch nicht gut. Sie können kaum fliegen und weder etwas essen, geschweige denn es verdauen. Das führt dazu, dass sie nach kurzer Zeit kläglich verhungern. Immerhin können sie sich noch einmal fortpflanzen und so bringt nach etwa 20 Tagen eine neue Generation von Glühwürmchen Licht ins Dunkle.

Aber noch mal zurück zum Abgrund … Wenn es ein „Must Do“ in Neuseeland gibt dann das Blackwater Rafting in den „Waitomo Glowworm Caves“ auf der Nordinsel von Neuseeland! Nur mit Kopflampe bewaffnet sind wir eine Stunde durch die Höhlen geklettert, geschwommen und gekrochen. Es war unbeschreiblich, in deinem Gummireifen lässt du dich durch das komplexe Höhlensystem treiben, immer den Kopf im Nacken und beobachtest die vielen tausend Glühwürmchen an der Decke.

Also nichts wie hin!

Itchy Feet Insider Tipp: Besorgt euch Gutscheine, die es in den verschiedenen Heften in der iSite gibt

Button_back

The light of the silence

Close your eyes and imagine you are in a bodyfit neo wetsuit and you press a fat-inflated rubber tire on your butt and stand in a cave where you cannot see your hand in front of your eyes . Now you have to jump backwards into the depth without knowing the height of the jump. Would you jump?

We jumped and it was mindblowing! After a short time of giggling happiness you realise that thousand of small fireflies glow above you like little dots in the starry sky. You stretch your head widely in the neck and with your open mouth you cannot get out of amazement. From every corner of the cavern labyrinth you hear a faint „Ahhh“ and „Ohhhh“. The guides told us to be quiet, otherwise the fireflies will feel danger and stop to light. But with this romantic sight hardly anyone dares to speak.

They are amazing, little animals that make the ceiling glow. Aside from the east of Australia this species is only found here in New Zealand and they are unlike the glowworms in Europe, they glow bluish and not bright green. The animals spin sticky threads from the ceiling and try to catch flying insects. If this does not happen, however, they also like to eat their fellow-carnivores – cannibalism in the dark. The fireflies do this for nine months, then a mosquito slips out of the larva. Nature does not mean well with them. They can hardly fly and neither eat anything. This leads them to starve to death after a short time. After all they can reproduce again and after about 20 days a new generation of fireflies brings light into the dark.

But again back to the abyss … If there is a „must do“ in New Zealand this is the Blackwater Rafting in the „Waitomo Glowworm Caves“ on the North Island of New Zealand! Only armed with a headlamp we climbed, floated and crawled through the caves for an hour. It was indescribable, in your rubber tires you let yourself drift through the complex cave system, always the head at the neck and observe the many thousand fireflies on the ceiling.
Go and do it!

Itchy Feet insider: Get vouchers that are available in the various folders in the iSite.

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: