Kaikoura – Den Riesen ganz nah

Alle schauen gebannt übers Meer. Immer mal wieder ruft jemand: „Hier, ich glaube da ist etwas!“ oder „Da ist eine Flosse!“ Und die ganze Gruppe streckt den Hals um den ersten Blick auf den Paraoa (Maori für Pottwal) zu erhaschen. Irgendwann sahen wir die Wasserfontäne und im nächsten Augenblick erhob sich die große Schwanzflosse in die Luft und ein Raunen ging durch die Menge. Es ist ein majestätischer Anblick diesen großen Geschöpfen bei einer derart alltäglichen Sache wie dem Atmen zuzusehen.

„Die Welt ist im Wandel, ich spüre es im Wasser,
ich spüre es in der Erde, ich rieche es in der Luft. “
– Galadriel –

Im Laufe der Tour, durch den sehr verantwortungsvollen Anbieter Wale Watch Kaikoura, konnten wir noch mehrere Pottwale und sogar einzelne Haie beobachten. Da die Wale immer die gleiche Zeit unter Wasser bleiben, kann der Zeitpunkt des Auftauchens der einzelnen Wale sehr gut eingeschätzt werden. Whale Watch Kaikoura ist das einzige Unternehmen, welches die Lizenz zum WhaleWatching hat und wir hatten zu keiner Zeit das Gefühl, dass mit dieser Verantwortung leichtfertig umgegangen wurde. Für uns ein sehr guter Anbieter und ein absolutes Muss, wenn man an Kaikoura vorbeikommt.

Wir sind den Tag zuvor direkt aus Motueka nach Kaikoura gefahren. Nachdem das Hitchhiking auf der Südinsel nicht so gut begonnen hatte, lief es jetzt wieder wie geschmiert. Wir wurden zurück nach Nelson gebracht und fanden ein nettes Pärchen, das uns die ganze Strecke bis nach Kaikoura mitnahm. Kurz vor unserer Ankunft erspähten wir eine Seerobbenkolonie am Straßenrand. Sie hatten es sich auf den Steinen gemütlich gemacht und aalten sich in der Sonne. Da wir gerade eine neue Speicherkarte in unserer Kamera eingelegt hatten, lief der Auslöser bei der lieben Tina auf Hochtouren. Andi wusste zuvor nicht, dass man gleich aussehende Objekte aus so vielen unterschiedlichen Blickwinkeln fotografieren kann. Hier hat Tina den Vogel, äh Seelöwen, abgeschossen. :)

Es grüßen aus der Heimat,
Tina und Andi von Itchy Feet

<span>%d</span> Bloggern gefällt das: